Teste Dich: Welcher Kinderwagen passt zu Dir?

people-1082915_1280_01

Bevor ihr euch in einem dieser Kinderwagentypen widererkennen könnt müsst ihr euch ein paar Fragen vorab selbst stellen: Wofür werdet ihr den Wagen am häufigsten benutzen? Wie bewegt ihr euch am meistens fort? In der Stadt oder auf dem Land? In der Bahn oder mit dem Auto? Möchtet ihr auch mal mit dem Kind im Wagen joggen gehen oder schlürft ihr lieber Kaffee gemütlich im Straßencafé?

Wir haben euch hier mal die gängigsten Kinderwagentypen zusammengestellt:

Ab ins Auto!

Ihr seid vor allem mit dem Auto unterwegs? Dann kann es hilfreich sein einen Kinderwagen zu kaufen, bei dem der Sitz eine Kombifunktion hat und ebenfalls im Auto als Kindersitz eingesetzt werden kann. Total praktisch, da man sich zahlreiche komplizierte Handgriffe und vor Allem Platz spart. Ebenso gut funktionieren Kinderwagen mit integrierter Tragetasche. Man kann sein Gefährt schnell wechseln ohne dabei das Baby zu wecken 😉

Aber gemütlich!

Ihr seid vor allem auf befestigten Wegen im Park oder der Stadt unterwegs, dann solltet ihr zum Klassiker greifen. Diese bieten dem Baby in den ersten Monaten viel Komfort, da sie stabil, groß und für fast jedes Wetter geeignet sind. Aktuell im Trend sind Kinderwagen im Stil er 50er und 60er Jahre. Achtet hierbei aber bitte darauf, dass man die Liegefläche auch hochstellen kann, sodass euer Kind aufrecht sitzen kann, wenn es älter wird.

Gut zu Fuß!

Eigentlich seid ihr immer zu Fuß unterwegs und verbindet kurze Wege gerne mit einem Spaziergang an der frischen Luft? Dann ist für euch ebenfalls ein Kombiwagen geeignet. Im Vergleich zu den klassischen Modellen lässt sich der Wagen auch mal in ein Sportmodell umbauen. Diese sind durch die kleinen Räder wendiger und lassen sich bequem schieben. Wenn das Kind älter wird kann auch hier der Sitz langsam aufrechter gestellt werden. Diese Modelle sind zwar häufig etwas teurer aber wir meinen, dass die Investition sich lohnt, da das Kind bis zu dem Zeitpunkt an dem es lieber selber läuft drin sitzen kann.

Auf in die City!

Spaziert ihr gerne durch die Stadt oder lebt ihr vielleicht mitten in der City, dann bietet sich auch hier ein Kombiwagen an. Kleine schwenkbare Vorderräder machen den Wendekreis sehr klein und das ist wichtiger, als man vielleicht zuerst denken mag. Schmale Gehwege, überfüllte Straßen oder enge Cafés – mit einem leichten Kombiwagen liegt ihr auf jeden Fall vorn. Und noch ein Vorteil: Leichte Kinderwagen können auch mal das Treppenhaus hochgetragen werden oder können im Hausflur stehen bleiben, da sie häufig schmaler sind.

Einkauf mit Kind!

Selbstverständlich habt ihr auch häufig euer Kind dabei, wenn ihr einkaufen müsst. Parallel den Einkaufswagen schieben wird dann schon kompliziert. Sucht euch daher einen sogenannten Shopper. Diese Kinderwagen sind sehr stabil und können auch extra beladen noch gut geschoben werden. Dabei helfen die vier gleich großen Räder und das hohe Zuladegewicht.

Ins Gelände bitte!

Unebenes Gelände, wie Feldwege oder Ähnliches sind für Kinderwagen mit feststellbaren Vorderrädern keine Herausforderung. Achtet beim Kauf auch auf eine gute Federung und darauf, dass sich der gesamte Wagen auch mal abwaschen lassen muss. Schlammspritzer sollen sich doch leicht auswaschen lassen. Ist das Gelände zusätzlich bergig oder wohnt ihr abschüssig dann raten wir zu einer guten Bremse – vielleicht sogar zu einer extra Handbremse. Dann kann euch nichts mehr aufhalten.